Das „Love Land“ in Südkorea – Skurriler Themenpark?

Love Land in Korea

Es gibt einen Sex-Park, der Skulpturen in verschiedensten Sex-Positionen und überdimensionierte Geschlechtsorgane, zeigt? JA, und zwar das „Love Land“ in Südkorea. Dieser Liebes-Park befindet sich auf der koreanischen Insel JeJu.

Wie man sich das Love Land vorstellen kann und alle Infos rund um diesen koreanischen Park findest du in diesem Artikel.

Der Liebespark leistet Aufklärungsarbeit

Welchen Hintergrund der Liebespark hat, ist einfach erklärt: JeJu Island war früher – dank des wärmeren Klimas und den vielen Stränden – die „Honeymoon“ Insel für frischvermählte koreanische Pärchen. Viele der Ehen waren aranchiert und die Paare lernten sich erst nach der Hochzeit besser kennen. Sex vor der Ehe – vor allem für Frauen damals unmöglich. Der Liebespark sollte die jungen Eheleute inspirieren und auch aufklären. Wie in vielen asiatischen Kulturen ist Sexualität auch in Korea nach wie vor ein grosses Tabu und eine Sache, worüber nicht gesprochen wird.

Dieser Park leistet Aufklärungsarbeit und soll dazu beitragen, dass Sex als offeneres Thema behandelt wird.

Loveland_Eingang
Willkommen im Love Land! Das ist die erste Skulptur des Parks..

Das Thema zieht sich durch den ganzen Park

Das Love Land ist als Outdoor Park angelegt und wurde 2004 eröffnet. Gleich am Eingang wird klar gestellt: es handelt sich um das Thema Liebe, Sex und Zärtlichkeiten. Aber man darf hier selbst nicht Liebe machen. Zumindest gibt es ein Warnschild dafür direkt am Ticket-Schalter.

Loveland_Warnschild
Der erste Punkt bedeutet wohl – Liebe machen verboten….

Gleich nach dem Eingangsbereich befindet sich eine Toilette. Gemäß des Themas natürlich mit Handgriffen, die Brüste und einen Penis darstellen.

Toilette im Loveland
Toiletten im Loveland – keine gewöhlichen Türgriffe sondern Penis und Brüste

Danach kann man auf einer Fläche von ca. 2 Fußball-Feldern, Skulpturen in allen möglichen sexuellen Posen, betrachten. Die Statuen zeigen koitierende Pärchen (Menschen als auch Tiere), nackte Menschen, Sex in allen möglichen Spielarten, sexuelle Fetische und überdimensionierte Geschlechtsorgane.

Statuen-Loveland
Statuen beim Liebesakt – insgesamt gibt es 140 verschiedene
Loveland_Statue
Eine weitere Skulptur…
Auch SuperheldInnen findet man hier
Und noch ein Beispiel was es im Love Land alles zu sehen gibt

Alle Skulpturen haben außerdem ein kleines Täfelchen mit einer kurzen Beschreibung.

Lovepark_Schild
Titel auf dem Schilchen dieser Skulpturen beispielsweise: „A dog must follow his master“

Wegweiser und Schilder in Form von Penissen navigieren die Touristen durch den Park.

Loveland_Wegweiser
Eines der vielen Schilder im Love Land
Lovepark_Markierung
Auch die Wege sind in Form von Penis-Wegweisern beschriftet

Im Park selbst geht man übrigens an Steinen, Teichen, Springbrunnen in Form von Brüsten, Penissen, Vulven oder Pobacken vorbei. Oder auch mal zwischen zwei nackten Damenbeinen durch. Genauso gut zum Thema passen auch die Parkbänke.

Loveland_Parkbank
Parkbank im Love Land auf Jeju Island

Es gibt auch ein kleines Museum, in dem Aufklärungsfilme laufen und Sex-Toys ausgestellt sind. Dort befindet sich auch ein kleiner Shop, in dem man selbiges kaufen kann.

Zusätzlich gibt es Fun-Artikel wie Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Seifen, Hausschuhe in Brüste- oder Penisform. Die Verkäuferinnen dort sind auch gar nicht schüchtern, sondern zeigen und erklären sämtliche Produkte des Shops. Leider konnte ich nichts verstehen, da es in Koreanisch war 😀

Das gibt es zum Beispiel im Love Land Shop zu kaufen

Wer eine Pause braucht, kann sich im In- oder Outside Bereich des Love Park Cafés entspannen. Als Snack kann man sich Penis bzw. Brüste Süssgebäck (ähnlich Waffeln) gönnen. Die Waffeln kosten 3000 KRW (ca. 2,25 Euro).

Loveland_Waffeln
Die Waffeln gibt es in Penis- oder Brustform

Mein Fazit

Aus meiner Sicht ist ein Besuch des Love Lands auf Jeju definitiv ein Highlight. Den ein oder anderen Lacher kann man sich aber – als Europäer – nicht verkneifen.

Betrachtet man das Love Land aber in Hinblick auf die koreanische Kultur, wirkt der Liebespark gar nicht mehr so bizarr. Sondern eher als „kleine Insel“ in einer Welt voller Tabus. Das „Love Land“ eben 🙂

Anfahrt, Preis und sonstige Infos

Der Eintritt ins Love Land ist ab 18 Jahren erlaubt und kostet 12000 KRW (ca. 9 Euro). Das Jeju Loveland ist zwischen 9 Uhr morgens und Mitternacht geöffnet.

Am Besten fährt man mit dem Bus in den Love Park, entweder direkt vom Flughafen in Jeju City oder von deiner Unterkunft. Vom Flughafen fahren die Busse 465 oder 466 ca. 30 Minuten zum Love Land. Google Maps funktioniert nur sehr schlecht auf Jeju. Alternativ kannst du dir die Navigationsapp Kakao herunterladen.

Auf der offiziellen Website des Jeju Lovelands erhältst du weitere Informationen. Wenn du mehr über das Love Land wissen willst, gibt es einen interessanten Artikel von Spiegel Online.

Simiaroundtheworld

About Simiaroundtheworld

Grüß euch! Ich bin Weltreisende, Chaotin und Langschläferin :-) Schön dass Ihr auf meinem Blog gelandet seid und somit Teil meines lang gehegten Traumes meiner Weltreise seid!! Bussis und Baba, Simi

View all posts by Simiaroundtheworld →