Fiesta de 15 años in Kolumbien

simiaroundtheworld_cinzeanos_lokal

Eine Frage an dich: Kannst du dich erinnern, wie du deinem 15. Geburtstag gefeiert hast?

Ich habe gerade nachgedacht und mir ist einfach nicht eingefallen, was ich an diesem Tag gemacht habe. Wenn es dir genauso geht, dann kommst du 100%ig nicht aus Süd- oder Mittelamerika, denn hier wird der 15. Geburtstag (Fiesta de 15 años  auf Spanisch) riesengross gefeiert.

Es wird dabei gefeiert, dass die Quinceañera (das ist das Mädchen, das 15 wird) vom Kind zur Frau wird. Die Bräuche und Zeremonien variieren sehr von Land zu Land. In vielen Teilen Südamerikas wird das Mädchen vom Vater in einen Saal geführt und  Walzer getanzt. Auf diesen Feiern sind oft mehrere Hundert Leute und sie gleichen einer Hochzeitsfeier. In manchen Ländern werden nur die Geburtstage der Mädchen gefeiert, in anderen auch die der Buben.

Kritisch wird im Zusammenhang mit Quinceañera oft erwähnt, dass sich Elternpaare verschulden, um eine Feier ausrichten zu können.

Wie wird der Quinceañera in Kolumbien gefeiert?

Als ich in Bogota bei meinem Couchsurfing Host ankam, eröffnete mir dieser, dass seine Cousine das Quinceañera feiert und ob ich mitkommen mag. Da war meine Antwort natürlich sofort ein „Jaaa, gerne!“

Dresscode

Der Dresscode der Feier war für Frauen ein langes Abendkleid und für Männer ein Anzug. Natürlich reise ich nicht mit so einer glamorösen Garderobe. Das stellte sich jedoch als gar kein Problem heraus. Es ist in Kolumbien nämlich total üblich festliche Kleidung für einen Anlass zu mieten. By the way: Für mich ein absolutes Win-Win, welches in Österreich auch stärker genutzt werden sollte.

Die Lady im Klamotten-Verleih war sofort Feuer und Flamme und brachte mir die schönsten Roben samt Schuhen. Da in diesem Geschäft für gewöhnlich keine Touristen hinein kommen, war die Dame sehr interessiert woher ich komme und ich musste ganz viel von meiner Reise und von Österreich erzählen 🙂 Am Ende habe ich ich für eine wunderschönes bordeauxrotes Kleid entschieden. Der Preis war mit ca. 20 Euro inkl. Schuhe ganz okay.

Ganz nach dem Motto „Wenn schon, denn schon“ war mein nächster Weg in einen Friseurladen, in dem mir meine Hände manikürt und die Haare hochgesteckt wurden (Kosten alles zusammen ca. 10 Euro).

Yeah! Einmal kein Backpacker für einen Tag!

Feier

Die Feier fand in einem schicken Restaurant statt. Es gab einen abgetrennten Raum mit einem DJ, in dem die Jungen feierten und einen Tisch, an dem die Familie saß. Beide Räume waren mit Luftballons und einer großen „Fiesta de 15 años“-Girlande geschmückt. Im oberen Bereich hat ein professioneller Fotograf ein kleines Foto-Studio aufgebaut. Als blonde Europäerin erntet man bei so einem Event (es waren nur Einheimische bei dieser Party bzw. im ganzen Lokal) schon so einige neugierige Blicke, die aber überhaupt nicht aufdringlich oder unangenehm waren.

Die Familie der Quinceañera war sehr interessiert an mir und wir haben uns sehr gut unterhalten. Es gab ein 3-gängiges Menü und eine eigens designte Speisekarte.

Es gab ein 3-gängiges Menü und am Schluss eine Toooorte 🙂

Zu späterer Stunde gingen alle Gäste dann in den Partyraum.  Es wurde nun ein Ständchen für das Mädchen gesungen und die Eltern als auch ein paar Freunde hielten eine Ansprache. Danach wurde getanzt, gelacht und ausgelassen gefeiert. Es war sehr schön bei einer solchen Feier dabei zu sein 🙂

Die Mama der Quinceañera hält gerade eine kurze Rede 🙂

Fazit

Als ich am darauffolgenden Montag mein Kleid zurückbrachte, fragte mich die Dame aus dem Geschäft: „Wie wars?“ und ich sagte „Wunderbar!“

Dank „Couchsurfing“ durfte ich eine solche Feier miterleben. Falls dich das Konzept zu Couchsurfing interessiert und dich meine Erfahrungen interessieren, lies dir meinen Artikel zu Couchsurfing durch.

 

 

 

Simiaroundtheworld

About Simiaroundtheworld

Grüß euch! Ich bin Weltreisende, Chaotin und Langschläferin :-) Schön dass Ihr auf meinem Blog gelandet seid und somit Teil meines lang gehegten Traumes meiner Weltreise seid!! Bussis und Baba, Simi

View all posts by Simiaroundtheworld →